Entertainment

Regiedebüt für Josef Hader

Das Thema Arbeitslosigkeit und das Thema Terror nicht als Sozialdrama, sondern als Satire zu verfilmen: Diese Idee hat der österreichische Kabarettist, Schauspieler und neuerdings auch Regisseur: Josef Hader, jetzt verwirklicht, denn im März kommt sein erster „eigener“ Film in die Kinos. „Wilde Maus“ handelt von einem Kulturjournalisten, der nach seiner Entlassung zu Hause nichts sagt, sich statt dessen jeden Tag im Prater rumtreibt und Rachepläne gegen seinen ehemaligen Chef ausarbeitet. Weil es aber noch so lange hin ist, bis wir Josef Hader in seiner neuen Rolle sowie als Regiedebütant sehen können, hier schon mal ein Gespräch mit dem Kabarettisten Florien Schroeder, in dem er nicht nur über seinen Film, sondern auch über die politische Situation in Österreich erzählt.