Kid Francescoli

Kid Francescoli klingen smooth, verführerisch, aber energisch. Dass die Musik des Duos so gegenläufige Tendenzen mühelos vereint, ist der Symbiose der zwei Mitgliedern zu verdanken: Mit Mathieu Hocine und Julia Minkin stehen sich hier nicht nur Mann und Frau gegenüber, sondern auch Marseille und New York – beide Künstler waren am Anfang ihrer Laufbahn durch den Atlantik getrennt – sowie eiskalter Groove und verträumte Leichtigkeit. Mit „Play me again“ ist zuletzt das immerhin vierte Album erschienen; Kid Francescoli wissen also bestens, was sie tun. Dann klingt es auch nicht ganz überraschend, wenn ihr Dreampop stellenweise von Kendrick Lamar inspiriert sein soll.

22. 2. Karlsruhe
23. 2. München
24. 2. Düsseldorf
27. 2. Darmstadt
1. 3. Hannover
2. 3. Berlin
3. 3. Hamburg