MUSIK

Lambert

Lambert lässt Klassik und Pop verschwimmen: Der Pianist entwirft seine Instrumentalstücke nicht fürs akademische, sondern für ein empfindungsreiches Hören. Er interpretiert Songs von Bands, die sonst vor allem Kennern der Indieszene ein Begriff sind – etwa Bonaparte oder Ja, Panik –, und erleichtert so einem neuen Publikum den Zugang zu Klaviermusik.

Ohne seine mystisch anmutende Gesichtsmaske betritt Lambert nicht die Bühne. In Kombination mit seinem scheuen Charme wirkt das ebenso ungewohnt wie sympathisch.