Lenny Kravitz

Die besten Konzerte
Platz 10 31 Shares

Lenny Kravitz
Mathieu Bitton

Ob Rock, R’n’B, Soul, Blues, Folk, Funk oder Pop: In Lenny Kravitz’ Musik finden sich Einflüsse von so gut wie allen Genres, die die USA im 20. Jahrhundert hervorgebracht haben. Die weite Bandbreite ist dem New Yorker gewissermaßen in die Wiege gelegt worden, denn schon seine Eltern – eine Schauspielerin und ein Fernsehproduzent – haben dem kleinen Lenny jegliche Kultur näher gebracht. Besonders inspiriert wurde Kravitz von den Jackson 5, die er bereits als Kind erleben durfte, und später von Prince, dessen Eklektizismus er für seine eigene Musik übernommen hat. Was leicht nach hinten hätte losgehen können, erweist sich als goldrichtig: Schon sein Debütalbum „Let Love rule“ schlug 1989 in sämtliche Charts ein und gilt heute als Klassiker. Seitdem hat der Erfolg des Multiinstrumentalisten nicht nachgelassen – funkige Rocknummern wie „Fly away“ oder „American Woman“ laufen bis heute im Radio. Doch Kravitz’ kreative Energien gehen über die Musik hinaus. Als Schauspieler tritt er in Mamas Fußstapfen: In letzter Zeit konnte man ihn etwa in den „Hunger Games“-Filmen erleben. Aktuell aber hat der 54-Jährige wieder nur Musik im Kopf – auf der großen „Raise Vibration“-Tour stellt das Multitalent seine jüngste Platte vor, auf der einmal mehr sein betörender musikalischer Mix zu hören ist.

Lenny Kravitz
Mathieu Bitton