Gardar Thor Cordes spielt das Phantom. Hier singt er „So sehr fehlt mir dein Gesang“:

Entertainment

Liebe stirbt nie

Das Sequel eines Spielfilms hat es fast nie leicht. Oft fällt es gegenüber dem dem ersten Film gewaltig ab oder wird zumindest von den Fans oder der Kritik so eingeschätzt. Vor wenigen Wochen hatte das Musical „Liebe stirbt nie“ im Hamburger Operettenhaus Premiere und verursachte bundesweit in den Medien kontroverse Reaktionen, wie man sie sonst nur bei einem Spielfilm kennt. Die Kompositionen des Musicals stammen von Andrew Lloyd Webber, das Libretto von Webber, Glen Slater und Ben Elton, und vor allem Text und Komposition merkt man an, dass hier weit jenseits der üblichen Musicalklischeelinie gearbeitet wurde mit dem Ergebnis, dass die Charaktere bis auf wenige Ausnahmen gut herausgearbeitet sind. Was man der Fortsetzung des „Phantoms“ allerdings attestieren muss: Der Plot des Musicals hält in Teil zwei den vor der Pause geschürten Erwartungen nicht Stand.