KUNST | Museum Wiesbaden

Maria Sibylla Merian: Museum Wiesbaden

Haben wir es hier mit Kunst zu tun oder mit Naturwissenschaft? Oder nicht mit Wissenschaft, sondern mit einem ästhetisch motivierten Katalogisieren, das dann doch wieder die Grenze der Kunst streift?

Jedenfalls: Maria Sibylla Merian (1647–1717) gilt mit ihrem Hauptwerk „Metamorphosis insectorum Surinamensium“ als Pionierin der Naturbeobachtung, praktisch der heutigen Biologie. Die Archive dieses Werks, das die Metamorphose der Insekten Surinames untersucht, sind in Teilen im Museum Wiesbaden enthalten, im 300. Todesjahr Merians wird es in großen Ausstellungen in der hessischen Landeshauptstadt sowie in Amsterdam präsentiert. Die Schau im Museum Wiesbaden läuft noch bis 19. Juli.

Unter anderem zu sehen sind Merians aufwändige Kupferstiche – und da ist dann tatsächlich die Brücke zur Kunst geschlagen.