MUSIK

Matthew Herbert: The Shakes

Seit fast 20 Jahren ist der britische Elektronikfrickler Matthew Herbert als innovativer und hochpolitischer DJ, Produzent und Komponist etabliert.

Auch auf „The Shakes“ sind Samples von Kugeln, Granaten und Protestmärschen zu hören, doch reflektiert Herbert hier vor allem seine ganz persönliche Sorge, in einer radikal durchkapitalisierten Welt seine Kinder großziehen zu müssen.

Und er maßt sich in so zugänglichen Tracks wie „Middle“ die Freiheit an, einfach nur seine Liebe zur Tanzmusik zu feiern. Er nennt seinen neuen alten Stil „electronic music for the soul“. Und wenn in der zweiten Hälfte des Albums düstere Klänge überwiegen, dann wohl deshalb, weil er sich darum sorgt, ob seine Nachfolger ebenfalls politische Verantwortung übernehmen werden.

Ein Album, das bestens zum Zeitgeist passt.