Cover Hugentobler

LITERATUR

Michael Hugentobler: Louis oder Der Ritt auf der Schildkröte

Er ist klein, überaus klein, doch Louis de Montesanto ist ein großer Weltenbummler, Abenteurer und Aborigineforscher, was die geringe Körpergröße mehr als wettmacht. Wäre da nicht die Tatsache, dass Montesanto gar nicht Montesanto heißt, sondern Hans Roth und aus lieblosen Verhältnissen aus einem ärmlichen Schweizer Bergdorf kommt. Und seine Abenteuer bei den Aborigines … nun ja, da hat sich beim Erzählen vielleicht die eine oder andere Übertreibung eingeschlichen. Michael Hugentobler schreibt eigentlich als freier Journalist für Die Zeit oder die Neue Zürcher Zeitung. „Louis“ ist sein erster Roman, dem man mit jeder Zeile die Liebe zur Ferne anmerkt – Hugentobler selbst war satte 13 Jahre auf Weltreise. Locker angelehnt an die wahre Lebensgeschichte des Abenteurers Louis de Rougemont entwickelt der Roman trotz seines scheinbar dahinplätschernden Stils einen faszinierenden Sog. Der einem diesen freiheitssuchenden Aufschneider zwar nicht unbedingt sympathischer macht, jedoch unaufhaltsam den eigenen Abenteuerdurst hervorkitzelt. es

Michael Hugentobler Louis oder Der Ritt auf der Schildkröte

dtv 2018, 192 S., 20 Euro