MUSIK

Miss Platnum: Ich war hier

Auf ihrem letzten Album „Glück und Benzin“ verabschiedete sich Miss Platnum alias Ruth Maria Renner von der englischen Sprache, um die deutschsprachige Musikwelt aufzuwerten. Spätestens jetzt gelingt der Berlinerin das auch – was vor allem daran liegt, dass Platnum eines nicht hinter sich gelassen hat: ihre Vorliebe, HipHop, Soul, Pop und Elektro mutig und ungehemmt zu typischen Platnum-Stücke zu vermischen.

Die 35-Jährige packt so viel Humor und Emotionen ins Album, dass „Ich war hier“ zum autobiografischen Zeitzeugnis wird. Doch die neue Miss Platnum hat keineswegs vergessen, wo sie hingehört: „Meine Freunde wissen, dass ich Ruth Renner bin/Mischung aus Cyndi Lauper und ner Bluessängerin“, singt sie.

Wenn man jetzt noch ihre hörbare Leidenschaft für HipHop dazupackt, dann ist ihr Album damit bestens beschrieben.