KUNST | Kunstmuseum, Stuttgart

Mixed Realities: Kunstmuseum, Stuttgart

Die virtuelle Reaität ist schon seit einiger Zeit ein wichtiges Sujet der Kunst, gerade weil sie vom Inhalt ausgehend auch die Form mit Künstlichkeit durchdringen kann.

Zuletzt gab es in Frankfurt mehrere Ausstellungen, die sich mit virtuellen Welten beschäftigten; das Stuttgarter Kunstmuseum geht allerdings weiter und untersucht „Mixed Realites“, „vermischte Realitäten“, indem es bis 26. August sechs Positionen einander gegenüberstellt, die sowohl mit analogen als auch mit digitalen Verfahren arbeiten.

Die These dabei lautet, „dass digitale und analoge, virtuelle und reale Welten nicht parallel nebeneinander bestehen oder Gegensätze bilden, sondern ein Kontinuum formen, sich ergänzen und/oder auch bereichern können – in jedem Fall sich in einem permanenten Austausch befinden“.