Bildschirmfoto 2019-05-24 um 09.41.01
Tweet Nico SemsrottScreenshot © Nico Semsrott/Twitter

Entertainment | Realsatire

Tweet von Nico Semsrott – CDU löscht Videos

Ein Tweet des Kabarettisten und EU-Kandidaten der Satirepartei Die Partei, Nico Semsrott, genügte vorgestern: Schon gestern handelte die CDU und nahm alle Mittschnitte aus Talkshows aus ihrem Youtube-Kanal. Die Union hatte ARD und ZDF in keinem einzigen Fall um Erlaubnis gefragt, ob sie die Beiträge verbreiten darf. Noch gestern nahm sich deshalb uebermedien.de des Themas an und verglich vor allem am Beispiel der Aussagen der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer Anspruch und Wirklichkeit bei der CDU in Sachen „Herr über die Bilder“.
Der Fall ist exemplarisch für die Unfähigkeit der CDU, sich im digitalen Zeitalter zurechtzufinden. Umso schlimmer, dass mit diesem mangelnden Wissen in den vergangenen Monaten und auch in der kommenden Legislaturperiode des Europaparlaments, aber ebenso im Bundestag Gesetze zur Urheberrechtsreform vorangetrieben wurden und werden, die der Wirklichkeit der digitalen Entwicklung nicht gerecht werden. „Ging hier nur darum, die CDU mit ihrer eigenen Politik zu ärgern“, umschrieb Nico Semsrott auf Twitter seine Intention. Die Satirepartei Die Partei liegt derzeit in den Umfragen zwischen zwei und drei Prozent und wird höchstwahrscheinlich mit Nico Semsrott und Martin Sonneborn ins Europaparlament einziehen.

Nico Semsrott erklärt in der ZDF-Satireshow „Heute-Show“, wie unsere Gesellschaft funktioniert.