Brad Pitt und Leonardo DiCaprio in "Once upon a Time in Hollywood"
Foto: 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

FILM | News

„Once upon a Time in Hollywood“: Neuer Tarantino-Film nun doch in Cannes

Es war ein langes Hin und Her: Als vor anderthalb Wochen die Filme bekannt gegeben wurden, die bei den diesjährigen Filmfestspielen von Cannes um die renommierte Goldene Palme konkurrieren, hat vor allem ein Name gefehlt – Quentin Tarantino. Bis zuletzt war nicht sicher, ob der Regisseur, dessen Kultfilm „Pulp Fiction“ 1994 mit dem Hauptpreis ausgezeichnet wurde, den Schnitt rechtzeitig für eine Croisette-Premiere im Mai fertig haben würde. Doch nun ist „Once upon a Time in Hollywood“ neben dem neuen Film von Abdellatif Kechiche (2013 Goldene Palme für „Blau ist eine warme Farbe“) offiziell als Nachzügler im Wettbewerb bestätigt worden.

Zuletzt war Tarantino 2009 mit „Inglourious Basterds“ an der Côte d’Azur zu Gast. Sein mit Spannung erwarteter erster Film seit dem Western-Kammerspiel „The Hateful 8“ von 2015 folgt dem TV-Star Rick Dalton (Leonardo DiCaprio) und seinem Stunt-Double Cliff Booth (Brad Pitt) durch das Hollywood der späten 60er-Jahre, in einem weiteren Erzählstrang spielen auch die Tate-Morde der Manson Family eine Rolle. Das Cannes-Festival, bei dem unter anderem neue Filme von Terrence Malick, Xavier Dolan, Pedro Almodóvar und den Dardenne-Brüdern ihre Weltpremiere feiern, findet vom 14.–25. Mai statt.