René Marik und sein Puppenensemble mit dem Videoclip „Alles ist Pop“:

Entertainment

René Marik: Ze Hage! Best of + X

René Marik ist zurück und verkauft schon wieder aus. Der Puppenspieler, der an der Ernst Busch in Berlin studierte und danach festes Ensemblemitglied am Theater in Jena war, wurde irgendwann Mitte der Nullerjahre durch einen Youtube-Hype schlagartig berühmt. Wenige kurze Videoclips mit seinem Maulwurf Maulwurfn und seinem Forsch Herrn Falkenhorst hatten genügt: Marik war ein Popstar. Es folgte das erste abendfüllende Programm, es folgten Preise, es folgte ein zweites abendfüllendes Programm und schließlich der Spielfilm „Geld her oder Autsch’n!“, der erstaunlicherweise kräftig floppte. Doch jetzt ist René Marik zurück mit seinen Puppen – die eine mit Blindenbinde und Sprachfehler, die andere ein blasierter, arroganter Schauspieler – und zog schon im Vorverkauf wieder Publikum wie ein Magnet Eisenspäne.

Sprecherziehung mit dem arroganten Herrn Falkenhorst: Maulwurfn mit einer Nummer von vor sechs Jahren.