KUNST

Rochelle Feinstein in Hannover

Die US-amerikanische Malerin Rochelle Feinstein zählt zu den bedeutendsten Künstlerinnen, die ab den 1980ern die Abstraktion in inhaltlicher Richtung weiterentwickelten; dennoch ist Feinstein bis heute außerhalb der USA nur Eingeweihten ein Begriff.

Die Hannoversche Kestnergesellschaft präsentiert gemeinsam mit dem Centre d’Art Contemporain in Genf und dem Münchner Lenbachhaus die erste Retrospektive der New Yorkerin in Europa, unter dem Titel „Make it behave“: Bilder an der Grenze der Genres, teils Gemälde, teils Installationen, teils Fotografien, die sich durch melancholischen Humor auszeichnen und inhaltlich die Endlichkeit des Daseins behandeln.

Ein Schwerpunkt der Ausstellung, die noch bis 5. Februar in der Kestnergesellschaft zu sehen ist, liegt auf Feinsteins Malerei-Installationen der vergangenen 20 Jahre.