Rome

Wie war das nochmal mit Rom und den vielen Wegen? Jérôme Reuter alias Rome jedenfalls ist in vielerlei Hinsicht ein Reisender. Das geht in seiner Musik los, die europäische Einflüsse – wie das französische Chanson – mit US-amerikanischem Folk verbindet. Dazu kommt noch ein deutlich hörbarer Schuss Melancholie vom anderen Ende der Welt, eine Referenz an Rome-Inspiration Nick Cave. Doch auch spirituell ist Reuter rastlos: Der Luxemburger hat sich für sein aktuelles Album „Hall of Thatch“ von seinen Reisen nach Vietnam inspirieren lassen, vor allem von seiner Faszination für den Buddhismus. Aber auch für Stubenhocker gilt: An Rome führt kein Weg vorbei.

7. 3. Stuttgart
8. 3. Frankfurt
10. 3. Augsburg
18. 3. Berlin
20. 3. Hamburg
21. 3. Leipzig
22. 3. Hannover
23. 3. Bochum
25. 3. Köln