Die Partei
Die ParteiFoto: Twitter / Screenshot

Entertainment | Politsatire

Satirepartei Die Partei: ZDF zeigt Wahlwerbespot doch

Noch kennt niemand den Wahlwerbespot zur Europawahl, der heute Abend um 22. 10 Uhr ausgestrahlt werden soll, und doch ist er bereits in aller Munde: Die Satirepartei Die Partei – normalerweise für allerlei derbe Späße bekannt – zeigt zunehmend moralische Haltung, wie auch dieses aktuelle kulturnews-Interview mit Martin Sonneborn zeigt. Heute nun soll im ZDF ein Wahlwerbespot ausgestrahlt werden, der ausschließlich Informationen zu Sea-Watch zeigt, einem deutscher Verein, dessen Aufgabe es ist, im Mittelmeer in Seenot geratene Flüchtlinge zu retten.

Nachdem das ZDF monierte, ein Wahlwerbespot müsse auch Wahlwerbung zeigen, und mit dieser Begründung die Ausstrahlung untersagte, machte der Vorsitzende der Partei, Martin Sonneborn, die Sache gestern per Twitter bekannt. Die Resonanz in den sozialen Medien und die Berichterstattung der klassischen Medien hatte in der Folge ein Vielfaches an Werbeeffekt für die Satirepartei, die aktuell in den Wahlumfragen bei zwei Prozent liegt. Sollte sie dieses Ergebnis wirklich erzielen, zöge neben Martin Sonneborn auch der Kabarettist Nico Semsrott ins Europaparlament ein. Sonneborn hat bereits eine Legislaturperiode hinter sich.

Das ZDF nahm die Absetzung des Wahlwerbespots zurück, nachdem Die Partei den Film nachgebessert hatte. Wie Nico Semsrott auf Twitter bekanntgab, zeigt Die Partei die nicht genehmigte Fassung des Werbespots ebenfalls um 22.10 Uhr auf ihrer Facebookseite.

Wie schwarz der Humor der Satiriker von der Partei sein kann, zeigt der Wahlwerbespot von letzter Woche sowie die Aufzeichnung der Wahlkampfveranstaltung aus der Volksbühne Berlin. Politisch steht die Partei irgendwo zwischen den Linken und den Grünen und kooperiert je nach politischem Sachverhalt. Schwerpunkt ihrer Aktivitäten ist aber nach wie vor die Satire mit politischen Mitteln.