MUSIK

The Devil Makes Three

Auch die beste Liveband wird zugeben: Auf der Bühne schleichen sich schon mal Fehler ein, die man im Studio noch auspolieren kann. Ein Livealbum von The Devil Makes Three trägt dementsprechend den ehrlichen Titel „A little bit faster and a little bit worse“. Die Sicherheitsgarantie, die bei Konzerten fehlt, wird dafür aber von der unbezahlbaren Energie wettgemacht, die keine Platte reproduzieren kann. The Devil Makes Three haben davon sogar so viel, dass sie nicht einmal einen Schlagzeuger brauchen, um ihrem Americanasound den nötigen Wumms zu verleihen. Auch nach 15 Jahren klingt das Trio live immer noch am besten – trotz aller Selbstironie.