Twin Peaks

FILM

Twin Peaks – A limited Event Series

Ein Serienmonstrum: David Lynch zerschlägt mit seinem „Twin Peaks“-Comeback nach 26 Jahren sämtliche Erwartungen und Befürchtungen, die man im Zuge der Nostalgiewelle der letzten Jahre hegen konnte. Twin Peaks bleibt als eine Art mythischer Ort nur Nebenschauplatz; Handlungsstränge werden angerissen und für mehrere Episoden liegen gelassen, neue Figuren tauchen auf und verschwinden dann auf unbestimmte Zeit; und Serienliebling Agent Cooper ist nach der Reise durch ein Stromkabel nur noch ein Schatten seiner selbst, während sich ein brutaler Doppelgänger durchs Land mordet.

„Es ist eine fremde, seltsame Welt“ – mit diesem Satz aus „Blue Velvet“ ist die Rückkehr nach Twin Peaks am treffendsten beschrieben. In ihrer Unzuverlässigkeit funktioniert die 2017er-Version auch als Zerrbild der ohnehin schon surrealen Gegenwart. Und spätestens, wenn Lynch in der achten Folge der Geburt des Bösen schlechthin auf den Grund geht und uns in einem verstörenden Bilderinferno bis ins Herz der Atombombe führt, ist klar: Die TV-Serie hat ihre Avantgarde – und David Lynch sein Opus magnum. sb

„Twin Peaks – A limited Event Series“ ist als DVD und Blu-ray im Handel erhältlich.

Eine längere Kritik gibt es auf umagazine.de