FILM | Martial-Arts-Serie

Martial-Arts-Serie: Warrior startet heute auf Sky

Ab heute Abend zeigt Sky Atlantic HD die Serie „Warrior“. Sie spielt im San Francisco der 1870er-Jahre, wo der Immigrant und Martial-Arts-Kämpfer Ah Sahm (Andrew Koji) auf der Suche nach seiner Schwester gerade frisch aus  China ankommt. Sahm gerät dann auch unmittelbar zwischen die Fronten: Das organisierte Verbrechen trägt gerade einen Krieg unter den Familien aus. Die Martial-Arts-Serie entstand nach Ideen von Bruce Lee, produziert von Jonathan Tropper („Banshee“) und Justin Lin („Fast & Furious“). Opiumhandel, Prostitution und Rassismus sind der Zündstoff der Serie, die auf der Metaebene den Kampf unterschiedlicher Kulturen verhandelt. Mit im Boot der Produzenten saß Bruce-Lee-Tochter Shannon Lee, die das Drehbuch größtenteils nach den Ideen ihres Vaters schrieb. Der hatte in den 1970ern keine Chance bei den Produzenten, als er eine derartige Serie umsetzen wollte. Nach Meinung der Familie Lee wurde die Idee dann geklaut und in der Serie „Kung Fu“ mit David Carradine in der Hauptrolle umgesetzt. Bruce Lee hat jetzt also seine eigene Serie.