KUNST | Berlin, Gropiusbau

William Kentridge: Gropiusbau, Berlin

Erst vor einem halben Jahr konnte man den südafrikanischen Künstler William Kentridge in Berlin sehen: In einer Doppelausstellung gemeinsam mit Albrecht Dürer im Kupferstichkabinett. Die war zwar durchaus erhellend; ein echter Überblick über Kentridges Werk zwischen Film, Grafik, Theater, Installation und Performance dürfte allerdings kaum ohne die Schau „No it is!“ bis 21. August im Gropiusbau zu gewinnen sein.

Hier wird das Gesamtwerk des Jahrhundertkünstlers von frühen Zeichnungen über Animationsfilme und Rauminstallationen bis zu Großprojektionen präsentiert, außerdem wird Kentridge seine Performancereihe „Drawing Lessons“ als Marathon selbst aufführen.